Category Archives: Features

Kleinigkeiten aus der Entwicklerküche

E-Mails mit Belegen verknüpfen

Für die Nachvollziehbarkeit und Transparenz im Bereich E-Mail-Versand war es schon immer sinnvoll, in kivitendo die E-Mail-Journal-Funktionalität mit Anhängen zu aktivieren (s.a. Post von 2015).

Diese Protokollierung greift sehr sauber, daher wird im nächsten Release auch eine Verknüpfung von Beleg zu E-Mail vorhanden sein.

email-verknüpfung

Damit ist die Frage, welche Version eines Beleges wirklich per E-Mail verschickt wurde, jetzt mit 2 Klicks sicher beantwortbar. Nämlich genau dieser schreibgeschützte Anhang:

email-body-anhang-protkoll

 

Bilanzieren mit kivitendo – ohne Netz und doppelten Boden

“Teure Software kann durch schlechte Berater suboptimal konfiguriert werden und man sollte besser produktunabhängig in gute Berater investieren”. Unser Mantra weiß, wovon es spricht.

Historie und Beweislage

Mit kivitendo in der Version 2.5 von 2009 wurde 2012 das komplette Geschäftsjahr erfasst.

Aufgrund der positiven Erfahrungen in den Vorjahren, mehrere Jahresabschlüsse wurden von Wirtschaftsprüfern begleitet (s.a.: .y-platz-richardson-bueren-kivitendo), verzichtete man im Geschäftsjahr 2012 auf den externen Steuerberater und zeichnete die Bilanz, wie von kivitendo vorgeben

Anfang 2018 wurde das Geschäftsjahr 2012 vom Betriebsprüfer durchleuchtet und hierfür der GoB-Export der kivitendo Version 3.5 verwendet.

Außer ein paar Fragen bezüglich der logischen Zusammenhänge gab es keine weiteren Auffälligkeiten.

Unsere entsprechenden Antworten für den GoB-Export wollen wir auch nicht vorenthalten, die gibt es hier zu sehen: gob-export-rückmeldung-betriebsprüfer-kivitendo

Eine Bilanz ist schön, sinnvoller Software-Einsatz auch. Kriegsentscheidend war hier jedoch die teamorientierte Zusammenarbeit der kaufmännischen Leitung des Auftraggebers mit unserer zeitnahen und kristallklaren Umsetzung der Anforderungen.

Sicherlich auch ein Faktor, warum die Metro AG weiter in dieses Unternehmen investiert und es positiv in ihrem eigenen Statusbericht  von 2012 erwähnt.

Neue Auftragsmaske in kivitendo

Das aufwändigste neue Feature in der Version 3.4.0, das wahrscheinlich auch den größten Einfluss auf die weitere Entwicklung von kivitendo haben wird, ist der neue Auftragscontroller. Ziel dabei ist es, die alte durch eine neue Auftragsmaske zu ersetzen.
Da die neue Maske aber noch nicht alle Features ihres Vorgängers beherrscht, ist dieses Feature im Menü noch als “experimentell” markiert, und kann parallel zu der alten Auftragsmaske verwendet werden. Jeder kann testen, ob die Funktionalität der neuen Maske schon für den eigenen Einsatz ausreicht. Bei einigen Kundenprojekten von uns ist die Auftragsmaske bereits produktiv im Einsatz.

Langfristig soll die neue Maske auch die technische Grundlage für neue Lieferschein- und Rechnungsmasken bilden.

Neue Auftragsmaske in kivitendo

Die alten Belegmasken haben u. a. zwei große Probleme. Zum einen ist das generell sehr alter Code, der schlecht wartbar ist und es nicht einfach macht, die modernen und benutzerfreundlichen Features von kivitendo, z.B. Kundenpicker, Partpicker, Projektpicker etc., in einzubauen.

Zum anderen wird die alte Maske ab einer gewissen Zahl von Artikeln einfach sehr langsam. Beim Hinzufügen eines neuen Artikels wird die Seite jedes Mal komplett neu aufgebaut  – das dauert mit einer steigenden Anzahl von Auftragspositionen immer länger, so wird das effiziente Bearbeiten irgendwann schlicht unmöglich.

Bei der neuen Maske wurde von Anfang an auf eine schnelle und effiziente Eingabe geachtet. Die Seite wird beim Hinzufügen neuer Artikel nicht mehr jedes Mal neu aufgebaut, sondern dynamisch erweitert und die Gesamtsummen laufend aktualisiert.
Hierfür gibt es oberhalb der Artikelliste eine zentrale Eingabezeile, in der man neue Artikel zu der wachsenden Liste hinzufügt.

Alle Eingabefelder bei denen man aus einer Liste auswählen kann, also z.B. Kunde und Projekt, sind nun über Picker realisiert. Der Kundenpicker reagiert sowohl auf Kundennummer als auch Kundenname und zeigt bei Auswahl auch beides an.

Was die neue Maske im Vergleich zur alten noch nicht kann:

  • es gibt keine Detailszeile mit z.B. Ertrags- und EK-Preis-Informationen
  • Kundendetails anzeigen
  • Kreditlimit-Warnung
  • individuelle Lieferadressen
  • wiederkehrende Rechnungen konfigurieren
  • Preisfaktor ist noch nicht gut getestet
  • Sprache und Währung auswählen
  • die meisten der Workflow-Schritte, z.B. kann man bisher nur einen Lieferschein, nicht aber eine Rechnung oder einen Lieferantenauftrag  aus dem aktuellen Auftrag erstellen

Für viele Anwendungsfälle ist die neue Maske aber dennoch schon geeignet und ausprobieren kann man sie auch in unserer Demo unter “Verkauf  Auftrag erfassen (experimentell)“. Unter “Verkauf → Berichte → Aufträge” kann man auch auswählen, ob man bestehende Aufträge mit der alten oder der neuen Maske öffnet.